Updates Situation Corona Virus

Seil

Updates zur Situation Corona Virus

Die Schweiz befindet sich in einer ausserordentlichen Lage. Die Zahl der Fälle nimmt rasch zu. Die gesamte Bevölkerung ist betroffen und dringend aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen. Um die Zahl der schweren Erkrankungen zu begrenzen und die Überlastung unseres Gesundheitssystems zu vermeiden, braucht es gemeinsames Handeln.

Auf dieser Seite werden wir Sie regelmässig über wichtige Angelegenheiten informieren und versuchen, Sie auf dem Laufenden zu halten.

Vorübergehend angepasste Öffnungszeiten

Wir befolgen die Empfehlungen des BAGs zum Thema «Social Distancing» und bitten Sie, auf den Besuch unserer Büros falls nicht zwingend notwendig zu verzichten. Unterlagen können jeweils beim Eingang oder im Briefkasten deponiert werden.


Angepasste Öffnungszeiten 

FILIALE BRIG:

auf telefonische Voranmeldung 8.00-11.30 /13.30-16.00 Uhr


FILIALE ZERMATT:

auf telefonische Voranmeldung 8.00-11.30 / 13.30-16.00 Uhr


FILIALE SAAS-FEE:

auf telefonische Voranmeldung 9.00-11.00 / 14.00-16.00 Uhr


FILIALE BETTMERALP:

auf telefonische Voranmeldung 9.00-11.00 / 14.00-16.00 Uhr


FILIALE VISPERTERMINEN:

das Büro ist vorübergehend geschlossen / telefonische Erreichbarkeit 08.00 - 11.30 / 13.30 - 16.00 Uhr

WICHTIGE MASSNAHMEN DES BUNDESRATES FÜR DIE WIRTSCHAFT


Die Wirtschaft bekommt mehr Geld: Mit 32 Milliarden Franken beschliesst der Bundesrat wohl das grösste Konjunkturpaket der Schweizer Geschichte. Insgesamt stehen über 40 Milliarden Franken zur Verfügung.

 Für 20 Milliarden Franken gibt es Kredite für Liquiditäts- und Härtefälle. Hier geht es darum, dass Unternehmen nicht in Finanzengpässe kommen und Löhne und Mieten weiterhin bezahlen können.  Betroffene Unternehmen sollen rasch und unkompliziert Kreditbeträge bis zu 10% des Umsatzes oder maximal 20 Mio. CHF erhalten.


Zahlungsaufschub Beiträge Sozialversicherungen 
Den von der Krise betroffenen Unternehmen kann ein vorübergehender, zinsloser Zahlungsaufschub für die Beiträge an die Sozialversicherungen (AHV/IV/EO/ALV) gewährt werden.


Liquiditätspuffer im Steuerbereich
Unternehmen sollen die Möglichkeit haben, die Zahlungsfristen zu erstrecken, ohne Verzugszins zahlen zu müssen. Aus diesem Grund wird für die Mehrwertsteuer, für Zölle, für besondere Verbrauchssteuern und für Lenkungsabgaben in der Zeit vom 21. März bis 31. Dezember 2020 der Zinssatz auf 0,0 Prozent gesenkt und keine Verzugszinsen in Rechnung gestellt. Für die Direkte Bundessteuer gilt dieselbe Regelung ab dem 1. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020.


 Die Kurzarbeit wird erweitert und vereinfacht:
 Neu kann die Kurzarbeitsentschädigung auch für Lehrlinge und Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen sowie für Temporärarbeiter und arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet werden. Ausserdem wird die Wartefrist für Kurzarbeitsentschädigungen aufgehoben.


 Für Selbstständige, wie Coiffeure, Yogastudios oder Ladenbesitzer, die jetzt vorübergehend schliessen mussten, soll es über die Erwerbsersatzordnung Geld geben. Aber auch Eltern, die wegen der Schulschliessung ihre Kinder betreuen müssen und darum nicht arbeiten können, sollen profitieren. Die Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag.

 380 Millionen gibt es für die Kultur und Sport: Auf die Kultur entfallen 280 Millionen Franken, auf den Sport 100 Millionen.


Wir unterstützen Sie in dieser schwierigen Zeit mit unserem Fachwissen und helfen Ihnen bei der Beantragung der verschiedenen finanziellen Hilfen!



Verlängerung Eingabefrist Steuererklärung

Die allgemeine Frist für die Einreichung der Steuererklärung 2019 für natürliche Personen sowie die Eingabefrist für die Rückerstattung der Quellensteuer (Verlangen einer Revision) wird vom 31. März auf den 31. Mai 2020 verlegt, ohne dass der Steuerzahler dafür einen Antrag stellen muss. Für unsere kümmern wir uns wie immer um eine Verlängerung der Eingabefrist über den 31. Mai 2020 hinaus.

Wir bitten Sie, die Unterlagen für die Steuererklärung entweder per Post zuzustellen oder im Briefkasten zu deponieren! Sie können die Unterlagen aber auch gerne per Email zustellen.

Kurzarbeit infolge Corona Virus

Gastgewerbe und Tourismus sind von der besonderen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus wirtschaftlich stark betroffen. Die Branchenverbände fordern deshalb rasches, unbürokratisches Handeln. Stichworte dazu sind Kurzarbeitsent­schä­digungen und die Überbrückung von Liquiditätsengpässen durch angemessene Finanzierungs­lösungen.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Beantragung von Kurzarbeit.

Das Wesentlichste zur Kurzarbeitsentschädigung geben wir Ihnen nachstehend gerne bekannt:

Voranmeldung
Wer als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber für seine Arbeitnehmerschaft Kurzarbeitsentschä­digung beantragen will, muss die Einführung von Kurzarbeit spätestens drei Tage vor Beginn der Kurzarbeit der zuständigen kantonalen Amtsstelle (idR eine Abteilung der Volkswirtschaftsdirektion;) melden (Formular Voranmeldung von Kurzarbeit zusammen mit Formular Zustim­mung zur Kurzarbeit). Die kantonale Amtsstelle entscheidet in der Regel innerhalb der zehntägigen Voranmeldefrist über die Ausrichtung der Entschädigung.

Abrechnung
Die Kurzarbeitsentschädigung richtet die vom Arbeitgeber/von der Arbeitgeberin ausgewählte Arbeitslosenkasse aus. Bei dieser Kasse hat die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber auch den Entschädigungsanspruch aller von Kurzarbeit betroffenen Arbeitneh­men­den geltend zu machen und zwar spätestens drei Monate nach Ablauf jeder Abrech­nungs­periode mittels Formular Abrechnung von Kurzarbeit.

Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung
Die Entschädigung beträgt 80% des auf die ausgefallenen Arbeitsstunden anrechenbaren Verdienstausfalls nach Abzug der Karenzzeit. Ausgerichtet wird die Entschädigung durch die zuständige Arbeitslosenkasse an die Arbeitgeberin bzw. den Arbeitgeber.
Arbeitgeber oder Arbeitgeberin müssen den von Kurzarbeit betroffenen Personen 80% des Verdienstausfalls am ordentlichen Zahlungstermin ausrichten.
Kurzarbeitsentschädigung wird innerhalb von zwei Jahren während höchstens zwölf Abrechnungsperioden ausbezahlt. Ein monatlicher Arbeitsausfall von mehr als 85% ist nur während längstens vier Abrechnungsperioden anrechenbar. Von der ersten bis sechsten Abrech­nungs­periode hat die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber je zwei Karenztage und von der siebten bis zwölften Abrechnungsperiode je drei Karenztage zu übernehmen.

Sämtliche Formulare für Kurzarbeitsentschädigung finden Sie unter:

https://www.arbeit.swiss/secoalv/de/home/service/formulare/fuer-arbeitgeber/kurzarbeitsentschaedigung.html/

https://www.vs.ch/de/web/sict/kae-coronavirus

https://www.vs.ch/de/web/sict/kurzarbeit


Vorkehrungen ALPINE GROUP aufgrund Covid-19

Aufgrund der aktuellen COVID-19 / Corona Situation verschärfen wir unsere Vorkehrungen ab sofort.


Wir sind der Meinung, dass es unser aller Verantwortung als Firma, Familienmitglieder, Freunde und Teil der Gesellschaft ist, alles dafür zu tun,

die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen und damit die Last auf das Schweizer Gesundheitssystem zu reduzieren.

Wir wollen und werden aber weiterhin und jederzeit für Sie da sein und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir befolgen die Empfehlungen des BAGs zum Thema «Social Distancing» und haben uns dazu entschieden, ab sofort auf Präsenz-Termine (beim Kunden oder in unseren Räumlichkeiten)

falls nicht zwingend notwendig zu verzichten. Falls möglich und sinnvoll werden wir auch Termine als Remote-Meetings (z.B. Facetime / Skype / Teamviewer) durchführen oder gemeinsam andere Möglichkeiten finden.

Um sicherzustellen, dass wir Ihnen unsere Dienstleistungen auch weiterhin reibungslos zur Verfügung stellen können, wird zudem ein Grossteil unserer Mitarbeitenden ab sofort aus dem

HomeOffice und in unseren Zweigniederlassungen arbeiten. Damit wird sichergestellt, dass wir unverändert über die gewohnten Kanäle per Telefon und E-Mail für Sie erreichbar sind.

Wir danken Ihnen für das Verständnis und sind überzeugt, mit diesem Schritt gemeinsam die besondere Lage zu meistern.

Wir wünschen Ihnen allen viel Kraft, Ausdauer und Gesundheit in der Bewältigung der anstehenden Herausforderungen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

#StayHealthy #StayHome

Rechtsstillstand bis und mit 4. April 2020

Vom 19. März bis und mit 4. April 2020 dürfen Schuldnerinnen und Schuldner in der ganzen Schweiz nicht betrieben werden. Den entsprechenden so genannten Rechtsstillstand im Betreibungswesen hat der Bundesrat heute angeordnet. Damit sollen Schweizer Unternehmen in diesem Bereich eine gewisse Entlastung erfahren. 

Erwerbsersatzentschädigung für Selbständigerwerbende

Der Bundesrat hat Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der weiteren Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Sie sind auf ein halbes Jahr befristet. Eltern, Personen in Quarantäne, Selbständigerwerbende und freischaffende Künstlerinnen und Künstler haben Anspruch auf die Entschädigung für Erwerbsausfall. Die Entschädigung wird nicht automatisch ausgerichtet. Beantragen Sie die Entschädigung mit dem Formular 318.758 – Anmeldung für die Corona Erwerbsersatzentschädigung bei Ihrer zuständigen Ausgleichskasse. Die Leistungen werden monatlich rückwirkend ausbezahlt. Die Entschädigungen werden durch die AHV-Ausgleichskasse ausgerichtet.

Merkblatt Corona ErwerbsersatzentschädigungMerkblatt Infos Selbständige und Arbeitgebende CoronaAnmeldung Corona Erwerbssatzentschädigung